Zurück

Festmusik für Hamburg´s Michel - Telemann Festtage 2020

Samstag
14.03.2020
19:30 Uhr
Johanniskirche

Die Landeshauptstadt Magdeburg sagt die 25. Magdeburger Telemann-Festtage, die vom 13. bis 22. März 2020 veranstaltet werden sollten, ab. Aufgrund der verschärften Ein- und Ausreisebedingungen verschiedener Länder ist es vielen Künstler*innen nicht mehr möglich, zu den geplanten Veranstaltungen anzureisen.

Wir haben die Entscheidung schweren Herzens treffen müssen. Damit kommt die Landeshauptstadt Magdeburg auch ihrer Verantwortung gegenüber dem Publikum und den beteiligten Musiker*innen nach.“

- Prof. Dr. Matthias Puhle, Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport -

Das Prozedere zu möglichen Ticketerstattungen wird aktuell geprüft. Das Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung bittet um Verständnis und etwas Geduld.

 

——————————————————————-


Rahel Maas Sopran, Marian Dijkhuizen Alt, Mark Heines Tenor, Klaus Mertens Bass, Mauro Borgioni Bass


Kölner Akademie


Michael Alexander Willens Leitung

Georg Philipp Telemann „Komm wieder, Herr, zu der Menge der Tausenden in Israel“ Einweihungsmusik für die St.-Michaelis-Kirche Hamburg 1762 TVWV 2:12

Im Jahre 1750 fiel der „Hamburger Michel“, die jüngste der fünf Hauptkirchen der Stadt, einem durch Blitzschlag ausgelösten Brand zum Opfer. Diese Katastrophe wühlte die Hamburger auf, man sah darin eine Strafe Gottes. Erst 1762 konnte die neu aufgebaute Kirche in Anwesenheit der Hamburger Obrigkeit und einer riesigen Menschenmenge mit einem Festgottesdienst wieder eingeweiht werden.
Telemann schrieb für diesen Anlass ein prachtvolles Oratorium, das der Bedeutung dieses großen Tages angemessen war.
Die 1996 gegründete Kölner Akademie spezialisiert auf die Interpretation von Musik des 17.-21. Jahrhunderts auf modernen sowie historischen Instrumenten.  Aufführungen führten das Orchester zu weltbekannten Festspielen nach Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Niederlande, Italien, Belgien, Estland, Norwegen, Schweden, Tschechische Republik, Türkei, Island und Südamerika. Seine eigene CD-Reihe „Forgotten Treasures“ beeinhaltet Welterstaufnahmen von Werken weniger bekannter Komponisten, u. a. Crusell, Danzi, Pichl, Vanhal, Wilms, Romberg, Neukomm, Fischer, Kunc, Jeanjean, D’Alvimare und Steibelt.  Die Aufnahme der Sinfonien von Bernhard Romberg erhielt den Supersonic Preis.

Tickets ab: 11 €
Ticketpreise inkl. der gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Buchungsgebühr von max. € 2,00 zzgl. Service- & Versandkosten.

Veranstalter: Veranstalter: Zentrum für Telemann-Pflege und Forschung Magdeburg

Im Zusammenhang mit der Sicherheit von Besuchern bei Veranstaltungen werden zusätzliche Taschenkontrollen durchgeführt. Um lange Wartezeiten beim Einlass zu vermeiden, werden Besucher gebeten, große Taschen und Rucksäcke am besten gleich zu Hause zu lassen und auch bei kleineren Taschen auf die Mitnahme von Glasflaschen, Spraydosen, spitzen oder scharfen Gegenständen u. ä. zu verzichten. Bei bestimmten Veranstaltungen ist die Mitnahme von Taschen und Rucksäcken vollständig seitens der Veranstalter untersagt. Erfolgt ein Verbot zur Mitnahme von Taschen und Rucksäcken kann nach der Kontrolle des Inhalts die Abgabe verpflichtend gegen Entgelt in Höhe von 1,50 € verlangt werden.

Weitere Veranstaltungen in den Kategorien:

Ort

Johannisbergstraße 1
39104 Magdeburg
Fax: 0391 5934-510
E-Mail: info@mvgm.de

Informationen zum Hygienekonzept

Registrierungsbogen für Besucher dieser Veranstaltung

Am Eingang erfolgt die Registrierung und Erfassung des Namens und der Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher. Damit der Einlass schneller geht, bringen Sie bitte diesen Registrierungsbogen ausgefüllt mit.

Zurück