Zurück

Neue Stele am und Ausstellung im Albinmüller-Turm eingeweiht

Stadt und Land gemeinsam für die Magdeburger Moderne im Bauhaus-Jahr

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann haben heute gemeinsam eine neue Ausstellung zur Moderne im Albinmüller-Turm eröffnet. Zudem weihten sie eine Stele zur Beschilderung des landesweiten touristischen Netzwerkes „Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt“ ein.

Mit der heute enthüllten Stele kennzeichnet das Land Sachsen-Anhalt die wichtigsten Objekte der Moderne. Die erste Stele des Tourismusnetzwerkes ist dem sichtbaren Wahrzeichen des Modernen Bauens, dem Stadthallenareal in Magdeburg, gewidmet. Sie vermittelt Besucherinnen und Besuchern unabhängig von der Zugänglichkeit des jeweiligen Objektes zahlreiche Informationen zum Bauwerk.
Die Stadthalle mit Albinmüller-Turm und Pferdetor gehört zu den touristischen Leuchttürmen im Jubiläumsjahr des Bauhauses und ist Teil des Netzwerks „Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt“. Das Landesnetzwerk bietet eine facettenreiche und spannende Tour zum Modernen Bauen in Sachsen-Anhalt. Das Stadthallenareal ist ebenso ein Ort auf der bundesweiten „Grand Tour der Moderne“, die anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums durch die deutsche Architekturmoderne führt.
Tourismusminister Prof. Dr. Armin Willingmann sagte: „Magdeburg steht wie kaum eine andere deutsche Großstadt für den Aufbruch in der Architektur in den 1920er Jahren. Viele der damals zukunftsweisenden Ideen für die moderne Stadtplanung können auch heute noch erlebt werden. Highlights sind die Stadthalle und der Albinmüller-Turm, die zu den Zugpferden unserer neuen Tourismus-Marke „Das Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt“ zählen. Dieses Netzwerk lädt auch über das Bauhaus-Jubiläum hinaus zu einer interessanten architektonischen Rundreise durch Sachsen-Anhalt ein.“
Zudem wird in Kürze die Beleuchtung des Albinmüller-Turms an seinem höchsten Punkt wieder in Betrieb genommen. Der Turm gewinnt damit seine Signalwirkung als Symbol des neuen Bauens zurück. Ab sofort informiert eine neue Ausstellung im Albinmüller-Turm über das historische Stadthallenareal sowie die Gesamtentwicklung Magdeburgs als Reformstadt der Moderne zwischen 1918 und 1933. 26 Tafeln erläutern auf Deutsch und Englisch die Auswirkungen der Moderne weit über die Grenzen der Stadt hinaus.
Oberbürgermeister Dr. Trümper: „Ich freue mich, dass dieser besondere Ort der Magdeburger Moderne über die Stadtgrenzen hinweg gewürdigt wird. In Kooperation mit dem Kulturhistorischen Museum, der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft sowie dem Land und der Investitions- und Marketinggesellschaft können wir den Bürgerinnen und Bürgern eine umfangreiche Ausstellung präsentieren.“
Die Landeshauptstadt Magdeburg und die Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH haben außerdem unter https://www.magdeburg-tourist.de/Magdeburger-Moderne vier verschiedene Routen entlang von 31 historischen Ensembles der Moderne zusammengestellt.
Der Albinmüller-Turm hat montags bis freitags von 10.30 bis 17.00 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Anlässlich des Bauhausjubiläums wurde das landesweite touristische Netzwerk „Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt“ ins Leben gerufen. Das Netzwerk verbindet die bedeutenden Bauhaus-Stätten in Dessau-Roßlau mit weiteren prägenden Orten aus der Zeit der Moderne, etwa in Magdeburg, Halle, Aschersleben (Salzlandkreis) oder Sangerhausen (Landkreis Mansfeld-Südharz). Ziel ist es, Besucherinnen und Besucher der UNESCO-Welterbestätten in Dessau-Roßlau für andere bedeutende Orte der Moderne in Sachsen-Anhalt zu begeistern und die Aufenthaltsdauer im Land zu erhöhen. Zukünftig werden die Bauwerke durch Informationsstelen und -tafeln ergänzt. Insgesamt werden 39 Bauwerke in 14 Orten gemeinsam vermarktet, u.a. durch eine gemeinsame Imagebroschüre sowie der Website www.bauhaus-entdecken.de. Das Gesamtprogramm zum Bauhaus-Jubiläum für ganz Deutschland ist unter www.bauhaus100.de verfügbar.

 

Landeshauptstadt Magdeburg | 39090 Magdeburg | presse@magdeburg.de | Telefon: 0391 5402769 | www.magdeburg.de

Zurück