Zurück

Liedermacher Klaus Hoffmann sendet „Leise Zeichen“

Deutschlands bekanntester Chansonnier ist am 30. September mit seinem neuesten Programm in Magdeburg zu Gast / Erzähler und Unterhalter mit großer Stimme

Deutschlands bekanntester Chansonnier Klaus Hoffmann sendet in Magdeburg „Leise Zeichen“ mit seinem gleichnamigen neuen Programm aus. Damit ist der bekannte Sänger, Liedermacher und Schauspieler am 30. September in der Johanniskirche zu Gast. Begleitet wird er von seinem musikalischen Partner und Pianisten Hawo Bleich. Das Fest der feinen Sinne beginnt um 20 Uhr.

Mit seiner aktuellen CD, die 2016 zu seinem Doppeljubiläum mit 65. Geburtstag und 45 Jahren auf der Bühne erschien, setzt Hoffmann die leisen Töne unserer „lauten polarisierten Zeit“ entgegen, wie er selbst erklärt. Zu hören ist ein Mix aus Jazz, Pop, Folk und Rock sowie Hoffmanns jüngstes Liebeslied für seine Heimatstadt Berlin: „Du machst mich immer noch verrückt … Du bist Musik, die Mutter meiner Lieder“, singt er darin.

Klaus Hoffmann lebt Berlin. Seine Kindheit war geprägt vom Wiederaufbau, aber auch von der Teilung der Stadt – Erfahrungen, die er später in Liedern verarbeitete. Anfangs zog er durch die Szenekneipen und Clubs West-Berlins und machte das, was ihm am Herzen lag: Musik. Zwischendurch stand er immer mal wieder als Schauspieler vor der Kamera, doch seine Leidenschaft blieb die Musik. In den frühen 70er Jahren sang er Lieder von Jacques Brel, später folgte sogar ein Musical über den belgischen Chansonsänger.

Heute gilt Klaus Hoffmann als einer der literarisch begabtesten und besten Liedermacher unserer Zeit. Dabei hat der Sänger, der ein enger Freund von Reinhard Mey ist, in 45 Jahren eine Stimme ausgearbeitet, die seinesgleichen sucht, so kraftvoll und facettenreich klingt sie. Inzwischen veröffentlichte er mehr als 40 Alben sowie bereits drei Romane und eine Autobiografie. Hoffmann selbst sieht sich in erster Linie „als Erzähler und Unterhalter“: „Ich habe nie etwas anderes gemacht, als mich vor jemanden hinzustellen und eine Geschichte zu erzählen und sie auszuschmücken durch Gesang“, sagte er einmal in einem Interview. Seine Lebensgeschichte sei die eines Jungen, der zum Sänger und zum Schauspieler wurde und „aus nüscht was gemacht hat“.

Auf seine Geschichte und Geschichten kann sich das Publikum am 30. September in der Magdeburger Johanniskirche freuen. Karten für das Konzert von Klaus Hoffmann gibt es für 38 Euro (Kategorie I) bzw. 32 Euro (Kategorie 2) unter www.magdeburgticket.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM) GmbH
Geschäftsführer Steffen Schüller, Tessenowstraße 5a, 39114 Magdeburg
Jana Bork, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0391 5934-118; Fax: 0391 5934-510; E-Mail: presse@mvgm.de

Zurück