Zurück

Im Jahrtausendturm sind die Geister los

Großer Gruselspaß für kleine Geister am 27. und 28. Oktober/Kinder-Spuki-Disco, Geisterkegeln, Kürbisslalom und mehr

Gruselzeit im Magdeburger Jahrtausendturm im Elbauenpark: Am 27. und 28. Oktober öffnen sich hier die Pforten zum „Spuk im Turm“. Aus dem „schlausten Turm der Welt“ wird der vielleicht „schaurigste Turm der Welt“. Von 14 bis 18 Uhr können hier alle kleinen und größeren Geister herumwuseln und mit vielen gruselig-schönen Aktionen ins Halloween-Spektakel eintauchen. Alle Kinder sind mit ihren Eltern eingeladen, sich zu verkleiden und bei der Kinder-Spuki-Disco unter der geisterhaft geschmückten Kuppel als Geister, Hexen, Kürbismännchen, Monster, Vampire, Mumien, Teufelchen, oder Gespenster gemeinsam zu tanzen und ein paar gruselig-spaßige Stunden zu erleben.
Die kleinen Partygäste können Laternen basteln und Kürbisse schnitzen oder bemalen. Es wird lustige Spiele wie „Kürbisslalom“, „Geisterkegeln“ oder „Ekel-Kisten-Fühlen“ geben. Darüber hinaus sind viele weitere „gruselige Überraschungen“ geplant. Für die richtige Stimmung sorgen neben dem DJ „Finsternis“ auch die „Pumpelstrümpfe“ vom gleichnamigen Theater mit ihrer Zaubershow „Spuk im Zauberschloss“. Mit einem Laternenumzug um 18 Uhr werden dann jeweils die kleinen und großen Geister wieder aus dem Elbauenpark verjagt.
Wichtig: Wer beim „Spuk im Turm“ dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig Karten sichern, denn die Teilnehmerzahl ist auf 900 Besucher pro Veranstaltungstag limitiert. Diese sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an den Kassen des Elbauenparks erhältlich. Für Kinder ab zwei bis 17 Jahren gibt es das Gespensterticket für fünf Euro (zzgl. Vorverkaufsgebühr). Erwachsene zahlen für den Gruselspaß acht Euro (zzgl. Vorverkaufsgebühr). Kinder unter zwei Jahren haben freien Eintritt.

Weitere Informationen unter www.elbauenpark.de.

Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM) GmbH

Geschäftsführer Steffen Schüller
Jana Bork, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
Tessenowstraße 5a, 39114 Magdeburg, Tel.: 0391 5934-118, Fax: 0391 5934-510,
E-mail: presse@mvgm.de

Zurück