Zurück

Elbauenpark erhält internationale Umweltschutzplakette

Der Kleine Cracauer Anger im Elbauenpark erhält internationale Umweltschutzplakette

Umweltinitiative aus Österreich vergibt Zertifikat „Natur im Garten“ /
Neues Haus „NaturSinn“ als Baustein zum Natur- und Nachhaltigkeitspark

19.04.2015 // Der Kleine Cracauer Anger im Magdeburger Elbauenpark ist am Sonntag von der europäischen Initiative „Natur im Garten“ mit der gleichnamigen Umweltschutzplakette für die ökologische Gestaltung und nachhaltige Bewirtschaftung seiner Anlagen ausgezeichnet worden. Christa Lackner, die Geschäftsführerin der Initiative mit Sitz in Niederösterreich, überreichte im Beisein von Dr. Tamara Zieschang, Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium von Sachsen-Anhalt, die Plakette an Magdeburgs Bürgermeister Klaus Zimmermann und Parkgeschäftsführer Steffen Schüller.

Wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist der Verzicht auf Pestizide, chemisch-synthetische Dünger sowie auf Torf bei der Parkpflege. Außerdem richten die Prüfer den Fokus auf heimische und ökologisch wertvolle Pflanzen und weitere Kriterien der naturnahen Gartengestaltung und -pflege. „Im Bereich des Kleinen Cracauer Angers setzen wir neben einer abwechslungsreichen Bepflanzung schon seit längerem auf natu?rliche Du?ngung und biologische Mittel zur Pflanzenstärkung“, erklärte Parkgeschäftsführer Schüller: „Künftig wollen wir uns bewusst als Natur- und Nachhaltigkeitspark positionieren, kombiniert mit Umweltbildung und Gesundheitsangeboten. Damit verfolgen wir ein Konzept, das deutschlandweit bisher noch nicht realisiert worden ist.“ Deshalb habe sich der Park auch für die Zertifizierung „Natur im Garten“ beworben.

Wichtiger Bestandteil ist dabei auch das Haus „NaturSinn“ (ehemals Spielhaus), das ab Mitte Mai den Elbauenpark bereichern wird. Ein neu gegründeter Verein betreibt es und möchte sich in Zusammenarbeit mit der Gartenakademie Sachsen-Anhalt als generationsübergreifende Begegnungs-, Kultur- und Bildungsstätte mit Ausrichtung auf Natur, Garten und Pädagogik etablieren.
„Natur im Garten, eine Initiative des Landes Niederösterreich, setzt sich seit über 15 Jahren für die Ökologisierung von Privatgärten und Grünräumen über die Landesgrenzen hinaus ein“, so Geschäftsführerin Christa Lackner. Mit der Plakette zeigen nach ihren Angaben bereits über 13.000 private wie öffentliche Gärten, „dass bei ihnen die Natur einen Platz hat“. Der Elbauen-park zählt zu den ersten in Deutschland.

Erst im vergangenen Jahr war der Elbauenpark bereits mit dem internationalen Green Flag Award für hervorragendes Gartendesign, Sauberkeit, erfolgreiches Parkmanagement und Marketing ausgezeichnet worden. Im Vorjahr zählte der frühere Buga-Park mehr als 300.000 Besucher.

Bildunterschrift: Der Elbauenpark und das dortige Haus „NaturSinn“ erhielten die Plakette des europäischen Netzwerks „Natur im Garten“. Auf dem Bild (von links): Steffen Schüller, Geschäftsführer Elbauenpark, Franz Gruber, Geschäftsführer Die Garten Tulln (Niederösterreich), Annett Kriewald vom Haus „NaturSinn“, Magnus Staehler, Gartenakademie Sachsen-Anhalt, Christa Lackner, Geschäftsführerin „Natur im Garten“, Staatssekretärin Tamara Zieschang, Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt, und Magdeburgs Bürgermeister Klaus Zimmermann.

Veranstalter: Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM) GmbH
Geschäftsführer Steffen Schüller, Tessenowstraße 5a, 39114 Magdeburg
Simone Rauhut, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: 0391 5934-548; Fax: 0391 5934-510; E-Mail: presse@mvgm.de

Zurück