Zurück

Bilder einer Ausstellung & Chopiniana

Ballett verwandelt „Bilder einer Ausstellung“ in Musik und Tanz

Aufführung der Magdeburger Ballettschule Semenchukov am 7. Juni 2015 auf der Seebühne im Elbauenpark / Auch „Chopiniana“ erscheint in neuer Form

5.5.2015 /// Die Magdeburger Ballettschule Semenchukov führt am Sonntag, 7. Juni, „Bilder einer Ausstellung“ sowie die „Chopiniana“ auf der Magdeburger Seebühne auf. Der Ballettnachmittag im Elbauenpark beginnt um 16 Uhr und vereint in dem von Wasser umgebenen Amphitheater auf dem Cracauer Anger zwei weltberühmte Werke. Neben Tänzerinnen und Tänzern der Ballettschule wird auch Leander Rebholz vom Theater Magdeburg, bekannt aus „Romeo und Julia“, „Bluthochzeit“ und anderen Aufführungen, auf der Bühne stehen.

Die Komposition „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski wurde im 19. Jahrhundert uraufgeführt. In der Orchesterfassung von Maurice Ravel erklingt diese Programmmusik bis heute mit großem Erfolg in den Konzerthäusern. Beschrieben werden in 14 Teilen Gemälde von Viktor Hartmann. Alexander Semenchukov, Leiter der gleichnamigen Schule in Magdeburg, hat für diese Komposition ein Ballett erschaffen. Dabei wird jedes Bild choreografiert und findet seinen Zusammenhang durch das Stück „Promenade“, das auch in der Komposition dem Zuhörer als Leitfaden durch die Gemälde einer Ausstellung dient.

Das einaktige Ballett „Les Sylphides“ (auch „Chopiniana“) von Frederic Chopin ist ein romantisches Ballett ohne Handlung. Uraufgeführt wurde es am Ende des 19. Jahrhunderts am Mariinski-Theater in St. Petersburg nach der Choreografie von Michael Fokin. Es vereint in acht Teilen Gruppentänze und solistische Tänze. Die Ballettschule Semenchukov wird alle Tänze in einer überarbeiteten Version von Nadejda Semenchukova aufführen.

Die Ballettschule Semenchukov wurde 2012 in Magdeburg eröffnet. Derzeit trainieren 60 Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Grundlagen des klassischen Balletts. Ihr Leiter Alexander Semenchukov hat erfolgreich als Solotänzer für renommierte Companien und Theater in Russland gearbeitet und als Solist am Theater Magdeburg gewirkt. Nadejda Semenchukova arbeitete erfolgreich als Solistin in führenden Theatern von St. Petersburg. In Magdeburg ist sie als Tanzpädagogin und Choreografin in der Theaterballettschule tätig.

Karten für die Aufführung auf der Seebühne gibt es im Vorverkauf (12 bis 22 Euro, ermäßigt 7,50 bis 15,40 Euro) an allen bekannten Vorverkaufsstellen und bei Magdeburg-Ticket, Tel. 0391/533480, www.magdeburg-ticket.de.
Freien Eintritt haben Kinder unter 3 Jahre ohne Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz sowie die Begleitperson eines Rollstuhlfahrers mit Merkzeichen B im Ausweis. Karten für Rollstuhlfahrerplätze sind nur bei Magdeburg Ticket erhältlich.

Mit den Tickets kann zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bereits der Park besucht werden.

Veranstalter: Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM) GmbH
Geschäftsführer Steffen Schüller, Tessenowstraße 5a, 39114 Magdeburg
Simone Rauhut, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: 0391 5934-548; Fax: 0391 5934-510; E-Mail: presse@mvgm.de

Zurück