GETEC ARENA – Ein Haus, viele Möglichkeiten

Erbaut wurde die Halle 1997 nach den Entwürfen der Architekten Blöcher, Krawinkel und Kroht und galt als eine der modernsten Deutschlands. Die als Stahlkonstruktion errichtete Arena ist mit einer Aluminium-Glas-Fassade verkleidet. Das Erscheinungsbild wird besonders durch die starke Betonung der Konstruktion und die steil aufragenden Tribünen geprägt. Die Stimmung in der Halle ist immer ausgezeichnet. Das liegt zum einen an der hochwertigen technischen Ausstattung und zum anderen an der speziellen Akustik.

Die Bevölkerung wurde vor der Eröffnung aufgerufen, Namensvorschläge einzureichen. Daraufhin erhielt sie den Namen "Bördelandhalle". Nachdem die GETEC AG, ein Magdeburger Energiedienstleister, die Namensrechte erworben hat, wurde sie zum 1. Juli 2011 offiziell in "GETEC-Arena" umbenannt.