Da röhrt der Hirsch

Bei uns im Park pfeift nicht der Fuchs, aber auf dem Großen Cracauer Anger in Magdeburg röhrt schon mal der Hirsch in unserem ganzjährig geöffneten Damwildgehege. Ja, auch das Damwild kann so richtig „röhren“, so wie es alle Hirscharten tun. Dadurch machen sie natürlich auf sich aufmerksam, so dass die Damen neugierig in kleinen Grüppchen diese Stimmgewalt aufsuchen.

Wer sich Wild, Geweihe und geflecktes Fell einmal aus nächster Nähe anschauen möchte, ohne lange auf der Lauer liegen zu müssen, ist bei uns genau richtig. Für viele unserer Besucher ist ein Abstecher zum Wildgehege unweit des Staudengartens zu jeder Jahreszeit ohnehin schon „Pflicht“. Hier beobachten sie mit Vorliebe Damhirsch, Spießer und Schaufler und die Weibchen – und haben ihre Freude am turbulenten Herumtollen der niedlichen Kälbchen. Das 12.000 Quadratmeter große Gehege ist für die prächtigen Tiere in allen vier Fellfarbgebungen optimal ausgestattet. Der gelegentlich herrschende Trubel stört sie überhaupt nicht, denn es gibt genügend Bereiche und Verstecke, in die sie sich zurückziehen können.

Kein Wunder, dass Dammhirsch Teddy sowie Pünktchen, Flöckchen und Co. bei kleinen und großen Besuchern schon lange die Stars des Elbauenparks sind. Die öffentlichen Fütterungen des Damwilds sind in jedem Jahr ein beliebtes Winterferien-Spektakel. Wenn die Tiere – wie Kühe Wiederkäuer – ihr Drei-Gänge-Menü von unserem Elbauenpark-Förster serviert bekommen, herrscht stets großer Andrang – nicht nur unter den Tieren an der Futterquelle, sondern auch auf den Zuschauerplätzen. Doch aufgepasst: Fütterungen auf eigene Faust sind untersagt, denn das Damwild reagiert sehr empfindlich auf falsches Futter. Alle Informationen zu diesen interessanten Tieren erhalten Besucher auf den Schautafeln direkt am Gehege oder auch bei Führungen mit dem Förster.